Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
12.04.2017, Düsseldorf

Handbuch für Kommunen

Qualitätsmanagement für Präventionsketten

Immer mehr Kommunen machen sich auf den Weg sogenannte Präventionsketten aufzubauen. Beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung von Präventionsketten geht es darum, allen Kindern und Jugendlichen ein gelingendes Aufwachsen, gesellschaftliche Teilhabe und gute Bildungschancen zu ermöglichen. Das nun erschienene "Handbuch für (KEKIZ-)Kommunen" liefert fachliche Publikationen zum Qualitätsmanagement für Präventionsketten in kompakter Form.

Das mittlerweile abgeschlossene Modellvorhaben "Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor" ist Teil der langfristig angelegten Politik der Vorbeugung in Nordrhein-Westfalen. Mit Unterstützung der wissenschaftlichen Begleitung des Instituts für soziale Arbeit e.V. (Münster) begannen 18 Modellkommunen mit dem Aufbau kommunaler Präventionsketten von der Schwangerschaft bis hin zum Übergang Schule-Beruf. Inzwischen sind 22 weitere Kommunen Teil des Lernnetzwerkes geworden und sollen so auch von dem vorhandenen Wissen profitieren.

Um dieses Wissen nachhaltig in allen KEKIZ-Kommunen zu verankern, gibt die Landeskoordinierungsstelle das "Handbuch für Kommunen" heraus - in Form eines handlichen DIN A4-Ordners. In dem Handbuch werden Ergebnisse des wissenschaftlichen Begleitprozess durch das Institut für soziale Arbeit e.V. für die kommunale Praxis aufgearbeitet und gesammelt. Die Inhalte entstehen fortlaufend im Dialog mit den beteiligten Akteuren des Lernnetzwerks. Fragestellungen und Themen rund um den Aufbau und die Weiterentwicklung von Präventionsketten, die sich in den teilnehmenden Kreisen und Städten ergeben, werden aufgegriffen und sukzessive eingearbeitet.

Bereits enthalten ist unter anderem die Initiates file downloadArbeitshilfe zum "Qualitätsrahmen zum Aufbau einer Präventionskette", die den Akteuren innerhalb einer Kommune Orientierung der Qualitätsentwicklung ihrer Präventionskette vor Ort bietet. Das Handbuch dient somit als praktisches Nachschlagewerk; das vorhandene Wissen bleibt auch personenunabhängig in der Kommune erhalten.

 

Das Handbuch für Kommunen...

  • ... soll Kommunen beim Aufbau und der Weiterentwicklung von kommunalen Präventionsketten unterstützen.
  • ... widmet sich verschiedenen Themen und Arbeitsbereichen, die beim Aufbau kommunaler Präventionsketten zu berücksichtigen sind.
  • ... enthält Beispiele aus der Praxis, die Anregungen zur Umsetzung geben sollen.
  • ... wird in Zukunft stetig weiterentwickelt und im Sinne einer losen Blattsammlung sukzessive gefüllt und aktualisiert.