Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
96.382,14.670

Witten


"Wir machen bei dem Modellvorhaben mit, weil wir die Bedeutung von Prävention erkennen und die Chance nutzen möchten, die vorhandenen Angebote systematisch zu vernetzen, um die Effizienz der Präventionsketten sogar noch zu steigern."
Sonja Leidemann, Bürgermeisterin

Das haben wir vor:

  • Optimierung des Übergangs Familie – Kita durch den Einsatz von Frühen Hilfen: Stärkung der Elternrolle
  • Optimierung des Übergangs Kita – Grundschule durch Partizipation von Kindern und Fachkräften in Kindertagesbetreuung und Schule
  • Optimierung des Übergangs Grundschule – weiterführende Schule durch ressourcenorientierte Bildungsdokumente

Ausgangslage 2012

Die Stadt Witten hat in den vergangenen Jahren den Lebenslagenansatz der Frühen Hilfen entwickelt, der sich an den Bedürfnissen der Familien und Kinder orientiert. Im Rahmen des Modellvorhabens soll dieser Ansatz optimiert werden, indem vorhandene Projekte und Strukturen systematisiert und erweitert werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der noch nicht optimalen Ausgestaltung der Übergänge zwischen den Hilfesystemen.

Zielgruppen

  • Kinder bis 12 Jahre und Familien

Ziele

  • Optimierung des Übergangs Familie - Kita durch den Einsatz von Frühen Hilfen: Stärkung der Elternrolle
  • Optimierung des Übergangs Kita - Grundschule durch Partizipation von Kindern und Fachkräften in Kindertagesbetreuung und Schule
  • Optimierung des Übergangs Grundschule - weiterführende Schule durch ressourcenorientierte Bildungsdokumente

Beteiligte

  • Fachkräfte aus den Bereichen Jugendhilfe, Soziales, Gesundheit, Bildung und Kultur

Schwerpunkte

  • Lebensphasenmodell Frühe Hilfen
  • Qualitative Entwicklung im Elementarbereich: Kindertageseinrichtungen und Grundschulen
  • Schulsozialarbeit
  • Netzwerkmanagement

Witten im Bericht der Landeskoordinierungsstelle

"Meine Schatzkiste" - Das Portfolio für den Übergang in die weiterführende Schule

Durch die Arbeit mit der "Schatzkiste" sollen Kinder der vierten Jahrgangsstufe dazu ermutigt werden, sich auf den Wechsel in die weiterführende Schule vorzubereiten. Unterstützt durch die Lehrkraft und durch ansprechend gestaltete Arbeitsblätter, setzen sich die Kinder mit ihrer eigenen Person, ihren bevorzugten Lernmethoden, dem Umgang mit Gefühlen wie Glück und Wut sowie ihren Wünschen und Gedanken zur weiterführenden Schule auseinander. weiterlesen...